Am langen Zügel von Nicole Künzel und Saskia Gunzer

Nach unten

Am langen Zügel von Nicole Künzel und Saskia Gunzer

Beitrag  Reiterlein am Fr Jul 15, 2011 2:08 pm

Es gibt eine Neuerscheinung im http://www.wu-wei-verlag.de

"Am Langen Zügel“ von Saskia Gunzer und Nicole Künzel

Wie ist das Buch? - Fantastisch!

Mir liefen beim lesen der Einführung die Tränen herunter.
Es wird beschrieben, wie ein Bereiter der Spanischen Hofreitschule zum ersten Mal den von ihm ausgebildeten Hengst der Öffentlichkeit präsentiert. Quasi die stumme Zwiesprache zwischen Mensch und Pferd.

Ich hatte Gänsehaut am ganzen Körper und meine innere Stimme rief: DAS möchte ich auch!

Ich habe erst überlegt, ob ich Euch diese Passage aus dem Buch abschreibe und hier einstelle, aber nein. Das muss man selber lesen, dabei das Buch in den Händen halten, das Papier in den Fingern spüren, das leise rascheln wenn man eine Seite umblättert...

Also weiter im Buch. Ich habe es fast suchtartig verschlungen.

Es ist sehr eingängig und flüssig geschrieben. Man kann es quasi "in einem Rutsch" durchlesen, es hat keine Hänger, bleibt in einer präzisen, klaren Sprache, wird nie langatmig obwohl es alles von der Basis an beschreibt.

Das Layout ist augesprochen übersichtlich gemacht, es ist eine Entspannung für das Auge, in diesem Buch zu lesen. Die wunderschönen Zeichnungen, die gelungenen Fotografien - es gehört zu den Büchern, die wirklich eine Wohltat sind.

Und für diejenigen, die nicht am langen Zügel arbeiten wollen, sind sicherlich die Problemlösungen, die zu jedem Teilbereich genannt werden, hochinteressant. Denn die Gründe und Korrekturen, die zum jeweilgen Problem gehören, lassen sich eins zu eins auf die Arbeit unter dem Sattel übertragen. Und wer das raus hat, dem können auch die Leute egal sein, die fragen: "Warum reitest Du denn nicht, sondern läufst hinter Deinem Pferd her?" Aber auch zu diesem Bereich gibt es ein schönes Kapitel.

Ein kleines Manko habe ich.

Die Autorinnen betonen mehrfach, daß die Arbeit am langen Zügel nur mit recht weit ausgebildeten Pferden begonnen werden sollte. Sie erwähnen zwar ebenso, daß auch Rekonvaleszenten, Rehapferde, Pferde die aus körperlichen Gründen (zu klein, Rücken kaputt...), alte Pferde etc. sehr gut am langen Zügel gearbeitet und gefördert werden können, nur leider erwähnen sie das zu wenig. Das könnte vielen Leuten den Mut nehmen, sich mit der Arbeit am langen Zügel zu befassen, weil ihr Pferd noch nicht L-ausgebildet ist. Und es ist auch ein kleiner Widerspruch in sich. Wie soll ich ein Minishetty von 75 cm Stockmaß denn erst weit ausbilden, um dann am Langzügel zu arbeiten? Da geht man ja meist doch eher umgekehrt vor. Wink

Diesen Leuten sage ich: traut Euch! Ihr müßt ja nicht gleich mit der Galopptraversale anfangen!

Das Buch ist wirklich so aufgebaut, daß man es Kapitel für Kapitel durch- und mit dem Pferd nacharbeiten kann.

Die Kapitel bauen logisch und folgerichtig aufeinander auf und begleiten einen auf dem Weg der Arbeit am langen Zügel.

"Die Arbeit am Langen Zügel stellt nicht umsonst die Krönung der Pferdeausbildung dar – sie erfordert ein höchstes Maß an Vertrauen zwischen Pferd und Mensch, sowie eine hohe Versammlungsfähigkeit und Durchlässigkeit seitens des Pferdes.

Mit diesem umfassenden Werk „Am Langen Zügel“ von Saskia Gunzer und Nicole Künzel erscheint nun erstmalig ein Buch, das sich ausschließlich mit der Ausbildung des Pferdes am Langen Zügel beschäftigt: von der korrekten Vorbereitung des Pferdes auf den Langen Zügel und den ersten Schritten hinter dem Pferd spannt es einen Bogen über Voraussetzungen, Vorbereitungen und erste Übungen bis hin zu Lektionen der Hohen Schule. Ein Kasten mit Problemstellungen und Lösungsvorschlägen rundet jedes Kapitel ab und bietet über alle Informationen hinaus eine konkrete Hilfe bei der Arbeit am Langen Zügel.

Fachkommentare renommierter Ausbilder, detaillierte Fotos, farbige Illustrationen und Zeichnungen runden dieses Buch ab und führen den Leser Schritt für Schritt in die Welt des Langen Zügels ein. Die liebevolle Gestaltung macht dieses Standardwerk zudem zu einem wundervollen Geschenkbuch!

Saskia Gunzer ist seit vielen Jahren als Ausbilderin in den Bereichen Arbeit an der Hand, Freiheitsdressur, Zirkuslektionen und am Langen Zügel erfolgreich tätig. Sie bildet Pferde unterschiedlichster Rassen am Langen Zügel bis zur Hohen Schule aus. Mit ihrem Vollblutaraber Dimitri verzaubert sie in ihren Showvorführungen jedes Publikum.

Nicole Künzel ist Ausbilderin für Klassische Reitkunst im In- und Ausland. Freude, Leichtig-keit und Harmonie zwischen Pferd und Mensch – ein reell ausgebildetes, freudig mitwirkendes Pferd, das auf die feinsten Hilfen seines Reiters reagiert, sind Ziele, die sie in ihrer täglichen Arbeit mit den Pferden verfolgt. Neben der Pferdeausbildung ist das Schreiben eine weitere Leidenschaft: Sie ist als Lektorin sowie als Kinder- und Pferdebuchautorin tätig und veröffentlichte im April 2010 das Fachbuch „Eleganz im Damensattel“."

Das Buch ist im www.wu-wei-verlag.de erschienen, kostet 28,80 Euro und ist sicher jeden Cent wert.

Und ich werde heute mal wieder meine langen Zügel auspacken! Das Buch macht einfach Lust darauf, sich mit der Arbeit am langen Zügel oder wieder mit der Arbeit am langen Zügel zu beschäftigten.


Reiterlein
Admin

Anzahl der Beiträge : 157
Anmeldedatum : 05.08.10
Alter : 49

Benutzerprofil anzeigen http://pferdebuecher.forumieren.de

Nach oben Nach unten

Re: Am langen Zügel von Nicole Künzel und Saskia Gunzer

Beitrag  Hafi am So Jul 17, 2011 8:45 am

Stimmt - ich möchte die Ausführungen von Reiterlein ziemlich weitgehend unterschreiben. Das Buch macht wirklich Lust und man merkt deutlich, dass die Autorinnen wissen, wovon sie schreiben (was heutzutage ja leider nicht mehr selbstverständlich ist...)

Aber ich gehöre wohl zu den Leuten, die sich durch die erwähnten Äußerungen von wegen, das ginge nur mit ziemlich weit ausgebildeteten Pferden, deutlich mehr als nur ein bisschen entmutigt fühlen... Meine Gedanken nach der Lektüre gehen tatsächlich in die Richtung, dass ich mit meinen bestenfalls durchschnittlichen Fähigkeiten und ohne fachkundige Trainerin im Umfeld besser die Finger von Thema Langzügel lasse... Andererseits gehen meine beiden an der Doppellonge und kennen das Fahren von Boden - da sollte der Schritt zum Lanzügel doch möglich sein?!?! Unter diesem Aspekt finde ich das bereits letztes Jahr erschienene Buch zum Thema Arbeit an der Hand von Ellen Schuthof-Lesmeister und Kip Mistral (für mich!) geeigneter, zumindest als Einstieg.

Trotzdem ist das Langzügelbuch, um das es hier ja eigentlich geht klasse und ich finde es ausgesprochen empfehlens- und natürlich lesenswert!

Hafi

Anzahl der Beiträge : 54
Anmeldedatum : 11.08.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten